Gelebte Familientradition seit über 75 Jahren

Das Harder Unternehmen REUPLAN Reumiller GmbH & Co KG zählt zu den führenden Adressen im Bereich Trennwand-Systeme und Innenausbau.

Mit der Gründung einer Tischlerei legte Johann Reumiller im Jahre 1936 den Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmen, das heute in dritter Generation geführt wird. Ursprünglich in der Steinlochstraße, übersiedelte die Tischlerei zwei Jahre später an den jetzigen Standort in der Inselstraße 5 im Herzen von Hard. Hier nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf.

In den 1960er und 1970er Jahren forcierte REUPLAN vor allem die Produktion von Türen. Trotz des großen Erfolges in diesem Segment erweiterte das Harder Unternehmen im Laufe der Jahre stetig seine Leistungs- und Produktpalette. Ein Meilenstein in der Firmengeschichte stellte dabei der Einstieg ins Trockenbaugeschäft dar. REUPLAN war der erste „echte“ Trockenbauer im Ländle, der auch das neue Landesregierungsgebäude an der Arlbergstraße komplett mit Trockenbau-Trennwänden und Innentüren ausstattete.

Im Jahre 1971 übernahm Thomas Reumiller die Firmenleitung des väterlichen Betriebes und stellte wichtige Weichen für die Zukunft. So wurde die strategische Expansion konsequent weitergeführt. Dazu zählte auch die Eröffnung einer Niederlassung in Innsbruck (1996), die heute 20 Mitarbeiter beschäftigt und vom Manager Ing. Hannes Rabl geleitet wird. Doch auch der Stammsitz in Hard wurde laufend erweitert. An dieser Stelle sei etwa die Erweiterung der Lagerhalle für Platten und Profile im Jahre 2000 erwähnt. Aktuell beträgt die Betriebsfläche in der Inselstraße 2.500 m2.

Trennwandsysteme, Trockenbau und Bauorganisation
Die Geschicke des Familienbetriebes werden heute von einem fünfköpfigen Führungsteam geleitet, dem Seniorchef Thomas Reumiller, Geschäftsführer und Tischlermeister Michael Reumiller, Ing. Hannes Rabl, Prokurist Christian Reumiller und Baumeister Martin Ziegler angehören. Das Kerngeschäft von REUPLAN umfasst drei wichtige Bereiche. Zum einen zählt der innovative Familienbetrieb mit seinen Entwicklungen im Bereich Mobil- und Trennwandsysteme zu den führenden Anbietern. Zum anderen macht einen Gutteil des jährlichen Umsatzes, der im vergangenen Jahr bei rund 7 Mio. Euro lag, der Trockenbau aus. Noch relativ jung ist der dritte Geschäftsbereich „Bauorganisation“, für den Thomas Reumillers Schwiegersohn Baumeister Martin Ziegler verantwortlich zeichnet. Der Tätigkeitsbereich reicht von der Erstellung der Energieausweise für Gebäude über die Sanierungsberatung bis zur Abwicklung und Übergabe kompletter Projekte.

Int. Unternehmen setzen auf Harder Know-how
Höchstes Qualitätsniveau hat den Namen REUPLAN weit über die Grenzen Österreichs bekannt gemacht. So ist der Harder Traditionsbetrieb längst im gesamten mitteleuropäischen Raum tätig. International agierende Unternehmen wie Alpla, Grass, Bmw, Leica, Thyssen-Krupp, Hilti, Hirschmann, Omv, Siemens, Voest, Hydro, Ktm, Porsche, Man, Swarovski oder Escatec setzen auf das Know-how und die Qualitätsprodukte der Familie Reumiller, für die je nach Auftragslage 70 bis 90 qualifizierte Fachkräfte im Einsatz sind. Doch auch in ihrer Heimatgemeinde Hard ist die REUPLAN Reumiller GmbH & Co KG äußerst umtriebig, was jüngste Projekte wie Wohnen am See, das Hotel am See, die Reitanlage oder – ganz aktuell – die Betriebserweiterung Goll und die Wohnanlage am Sägenplatz deutlich machen.

Factbox:
REUPLAN Reumiller GmbH & Co KG
Kerngeschäft: Trennwandsysteme, Trockenbau, Bauorganisation
Umsatz 2011: 7 Mio. Euro
Fachkräfte: 70 bis 90 (je nach Auftragslage